Wormser Ethik-Initiative

Medienpartner der Ethikinitiative

Die Wormser Ethik-Initiative besteht seit 2009 als ein Arbeitskreis vornehmlich Wormser Bürgerinnen und Bürger, der sich mit den drängenden Fragen unserer Zeit und unserer so und nicht anders gewordenen Wirklichkeit unter Gesichtspunkten der Ethik auseinandersetzt. Im Zentrum steht dabei der Gedanke der Nachhaltigkeit in all seinen Facetten und Dimensionen. Die Nibelungenstadt Worms liegt am Rhein und gehört zur Metropolregion Rhein-Neckar. 


6. November 2018
Werkstattgespräch  der Ethikrunde im ALISA-Zentrum Worms

„Schulfach Ethik – das Desasterfach?“
Der Schulbuchautor Hermann Nink wird in seinem Initialvortrag sehr lebendig über das Schulfach Ethik informieren. Herr Nink hat viele Jahre am Wormser Eleonoren-Gymnasium unterrichtet. Er kommt aus der Schule, hat vor dem Hintergrund dieser Praxiserfahrungen wesentliche Standardwerke der Schulbücher und Lehrer-Begleitbände Ethik herausgegeben. Inzwischen aus jahrelanger Verlagsarbeit zurückgezogen und somit um eine neue Außensicht bereichert, sieht es das Ganze noch aus einem breiteren Fokus.  Wir erwarten eine spannende Diskussion und Fragen an den Referenten. 


14. August 2018 
Werkstattgespräch  der Ethikrunde im ALISA-Zentrum Worms

„Was hat Ethik mit Mobbing und der Datenschutzverordnung zu tun?“
Webdesigner Andreas Herchenröther war in seinem Initialvortrag in der Lage, die komplexen Themen auf den Punkt zu bringen und komplizierte Sachverhalte an Beispielen klar zu machen. 
In der anschließenden Diskussion und den Fragen an den Referenten zu „Big Data“ und „Cyber-Mobbing unter Jugendlichen“  wurde uns die Ohnmacht nochmal richtig bewusst: fatale Ratlosigkeit. Wie ist mit diesem Bewusstsein umzugehen – auch beim Vermitteln von „Medienkompetenz“ an Kinder und Jugendliche?


12. Andreasstift-Gespräche
»Freiheit, Gewissen, Verantwortung
– Was lehrt uns die Reformation im 21. Jahrhundert?«

Brilliant bringt Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio  komplexe Sachverhalte sehr verständlich rüber.

>> zum Online-Beitrag der Wormser Zeitung

»Freiheit, Gewissen, Verantwortung
– Was lehrt uns die Reformation im 21. Jahrhundert?« 
Impulsvortrag Herr Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio am 10. November 2017 in Worms

Wir beabsichtigen, ein Skript des herausragenden Vortrags und der Diskussion des Abends zur Verfügung zu stellen. >>demnächst mehr
>>siehe auch „Chronologie“ aller Veranstaltungen unserer Ethikinitiative.


Historisch bedeutsam: der Reichstag zu Worms im Jahr 1521. Im Rahmen der von Karl V. einberufenen Zusammenkunft des Kurfürstenrats, des Reichsfürstenrats und des Städterats soll ein gewisser Martin Luther seine „ketzerischen Lehren“ widerrufen. Historisch nicht verbürgt soll Luther den Widerruf seiner Lehren mit den Worten: „Hier stehe ich und kann nicht anders!“ abgelehnt haben.

Durchaus unter Bezug auf dieses Auftreten Luthers vor dem Reichstag hat sich die Wormser Ethik-Initiative auch des Themas „Zivilcourage“ programmatisch gewidmet.

Das ALISA-Zentrum in Worms mit seinen farbenfrohen Räumen ist häufiger Treffpunkt der Ethik-Initiative.

Das ALISA-Zentrum in Worms mit seinen farbenfrohen Räumen ist häufiger Treffpunkt für die Werkstatt-Gespräche der Ethik-Initiative

Oft ist die Ethikrunde eine Art Denkfabrik zur Lösung sozialer Belange.

Die Werkstatt-Gespräche der Ethik-Initiative sind eine Art Denkfabrik zur Entwicklung von Lösungsansätzen im sozialen Bereich

Kritische Fragen - kontroverse Lösungsansätze kennzeichnen die Debatte.

Antworten zu geben, heißt Verantwortung zu übernehmen. Kontroverse Lösungsansätze kennzeichnen nicht zuletzt deswegen die Debatte bei kritischen Fragen

Viel Sachverstand und Kompetenz wirkt bei den Treffen synergetisch zusammen.

Sachverstand und Kompetenz wirken bei den Treffen synergetisch zusammen

 

>>Impressum